Räuchermischungen Report

Erfahrungsbericht – d‘n‘b

 

Die d’n’b Räuchermischung – hier und da auch einfach als DNB Räuchermischung bezeichnet – wurde als kleine Überraschung am Räuchermarkt angepriesen. In kleinen Dosen sollte sie wohl beruhigend wirken und bei größeren Anwendungsmengen vitalisierend. Mit einer Wirkdauer von zirka 30 bis 50 Minuten wurde sie als ideal für Anfänger der Räucherkunst deklariert. Die Aromen wurden von den Shops, die tatsächlich mal an Produktbeschreibungen gedacht hatten, als frisch beschrieben. Das Wort „Minze“ fiel sogar in einer Beschreibung. So viele Details war ich von den meisten Räuchermischungen Online Shops gar nicht gewohnt. Zumindest nicht bei der gebotenen Produktpalette. Wie dem auch sei, ich bestellte.

 

Das kleine blaue Tütchen mit recht einfacher Gestaltung kam dann auch schon nach wenigen Tagen bei mir an. Eine genaue Anzahl habe ich mir nicht notiert – aber es schien kein Blitzversand gewesen zu sein; ebenso auch keine Bummelei beim Versenden. Also alles im grünen Bereich. Als die RM dann da war, fing ich wie immer mit meinem Test an: Tüte auf und einmal dran gerochen. Der frische Geruch, den ich oben versucht habe wiederzugeben, wurde mir bestätigt. Die Minze-Düfte kann ich an dieser Stelle bestätigen. Einzig störte mich die völlig unbrauchbare Konsistenz: Stängel über Stängel. Die mussten erst einmal zerkleinert werden. Danach ging es dann endlich an die Verdampfung.

 

Bei dieser zeigten sich erneut die Aromen, die ich als recht angenehm empfand. Der Duft hätte kaum besser sein können, zumindest in diesem Moment – denn ich freute mich wirklich über diese neue Dufterfahrung. Allerdings nicht lange. Denn es setzte nicht wirklich eine Wirkung ein. Weder fühlte ich mich entspannt, noch wollte sich eine Vitalisierung einstellen. Ich saß nun da, wie jemand, der im feinen Restaurant auf ein Blind Date wartet und schon einmal den Wein verkostet hat. Allein, die Verabredung taucht nicht auf. Da hat man bezahlt, für Tischreservierung und Wein, und alles was einem bleibt, das ist der Geschmack des edlen Tropfens. Ich glaube, die Metapher war dieses Mal verständlich genug.

 

Was soll man dazu sagen? Wenn jemand nur auf den Duft scharf ist und kein High erleben möchte, dann empfehle ich an dieser Stelle eine billige Alternative: Minze-Öl. Einfach in ein Schälchen Wasser und darunter eine Kerze – fertig. Wer allerdings wunderbare Aromen und eine wirkliche Wirkung erfahren möchte, dem empfehle ich an dieser Stelle die Blue Beary Räuchermischung. Wenn ihr auf der Suche nach einem Räuchermischungen Erfahrungsbericht seid, in dem es um Rum und Whisky geht, dann schaut mal hier vorbei.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.