Räuchermischungen Report

Erfahrungsbericht – Räuchermischung Millenium Gold Deluxe

Dem geneigten Leser, der uns des Öfteren mit seiner Anwesenheit auf unserer Plattform beehrt, wird auffallen, dass wir eine Menge zu meckern haben. Bevor wir aber wieder einmal – ob wir das nun wollen oder eher nicht – damit anfangen, eine schlechte Räuchermischung auseinanderzunehmen, da verweisen wir doch erst einmal auf die originale Millenium Gold Räuchermischung. Diese RM ist wunderbar, von der Qualität her gibt es überhaupt nichts zu meckern. Und deshalb sollte sich der Leser, der von uns eine Empfehlung erhaschen möchte, an den gegebenen Link halten. Hier gibt es nun auch eine Empfehlung, aber dieses lautet – um dem Fazit einmal vorzugreifen: lasst die Finger von der Millenium Gold Deluxe. Dies ist ein billiges Imitat, welches den Kopf ordentlich verwüstet.

 

Wir sind uns einig, dass dieses Zitat aus dem Lied „Deep Six“ von Marilyn Manson wunderbar auf unser beider Erfahrungen mit der Millenium Gold Deluxe Räuchermischung passt:

It’s like a stranger had a key, came inside my mind

And moved all my things around.

 

Schon bei der Geruchsprobe, welche wir von der unverräucherten RM nahmen, stellten wir eine komisch-scharfe Note in den Aromen fest. Wer sich in etwa vorstellen kann, wie es sich anfühlt, eine frisch gehackte Chili durch die Nase zu ziehen – etwas abgeschwächt vielleicht war die Geruchsprobe für uns. Anschließend und jedem Zweifel zum Trotz kam dann die tatsächliche Verräucherung, die wir rückblickend gern widerrufen würden. Aber nun ist sie ein nicht mehr auslöschbarer Teil unseres Lebenslaufs. Und das sind die entsprechenden Begebenheiten:

 

Nach rund zehn Minuten waren die Dämpfe bzw. die von ihnen transportierten Aromen zu ihrem Maximum angewachsen. Dieses bestand aus einem torfigen Grund und darauf herumspringenden scharfen spitzen, die unsere Nasen juckend und triefend zurückließen. Auf den Kopf hatte das ganze keine wirkliche Auswirkung – jedenfalls kein High zeigte sich. Im Grunde war es einfach nur nervig.

 

Der Körper kam entsprechend auch nicht zur Ruhe, weder durch ein erzwungenes Stillsitzen und abwarten, noch durch die Tatsache, dass man ständig nach einem Taschentuch suchen musste, weil einem die Nase triefte. Ich für meinen Teil habe nur dies gespürt. Mein Räucherpartner allerdings meint, dass ihm die RM im Kopf übel mitgespielt und seine Gedanken – vor allem die weniger schönen – verstärkt und beschleunigt habe. Vielleicht lag dies an seiner Grundeinstellung… also Obacht: Am besten Hände weg von dem Zeug, vor allem wenn ihr nicht zu 100 % gute Laune habt. Bleibt lieber bei den originalen Räucherwerken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.