Räuchermischungen Report

Erfahrungsbericht – Räuchermischung New Spice

Mit der Räuchermischung Spice begann 2008 der große Hype um die verräucherbaren (und ja wir wissen es auch: von manchen auch gerauchten) Legal Highs. Nicht zuletzt haben Medienberichte – teils mit Anleitungen zur Anwendung – dazu geführt, dass die Nachfrage immer weiter stieg. Unter diesem Link findet der wissbegierige Leser einen „Welt der Wunder“-Bericht von 2008, in dem die Thematik aufgegriffen wird. Einige Shops scheinen, wie wir auch mit unserem Kauf festgestellt haben, auf der damaligen Welle reiten zu wollen, indem sie die Kräutermischung New Spice anbieten. Dass das aber maximal Neulinge der Räucherkunst anlockt, die anschließend abgeschreckt sein werden, das kapieren sie wahrscheinlich nicht.

 

Denn die New Spice Räuchermischung ist alles andere als ein guter Einstieg in die Räucherszene. Und auch alle, die sich schon ein wenig auskennen, werden merken, dass dieses Produkt den Image anhebenden, aber nicht gerade allzu beliebten Namen auf keinen Fall verdient. Es handelt sich hier nicht um das durch den Namen erhofft verruchte und heimlich ans Original angelehnte Produkt, welches zum neuen Hype führen wird. Es ist schlicht und einfach eine Räuchermischung, die anscheinend wirklich nur aus Gewürzen bzw. aus Kräutern und nicht etwa aus zugesetzten Essenzen oder Aromen besteht. Aber kommen wir zu unserem Spice Erfahrungsbericht in der richtigen Reihenfolge:

 

Natürlich fangen wir, wie immer, mit der Geruchsprobe an, die wir von dem frisch geöffneten Tütchen samt Inhalt nehmen. Wir erlebten die erste positive Überraschung seit langem (was uns unbekannte RMs angeht), denn der Geruch war nicht scharf, aber dennoch „spicy“. Es roch wie in Mutterns Gewürzschrank, nur dass das Maggi fehlte. Also recht angenehm. Wir gingen entsprechend optimistisch gestimmt an die eigentliche Verdampfung. Diese war auch nicht schlecht, nur dass die Aromen etwas umschlugen und nicht mehr allzu angenehm waren – aber auszuhalten. Etwa 25 Minuten haben wir es ausgehalten, mit vorsichtigem Nachlegen. Aber neben dem Geruch tat sich nichts.

 

Eine Wirkung auf den Kopf, den Geist, das Oberstübchen und auch auf den Körper war in keiner Weise auszumachen. Es gab schlicht und einfach keine Wirkung – weder entspannend, noch belebend, noch sich in einem einfachen High manifestierend. Da hätten wir auch Thymian verdampfen können. Der soll wenigstens die Konzentration und die Kreativität anregen. Aber noch nicht einmal das funktionierte bei dieser Gänseblümchen-RM. Unser Tipp: Schmeißt kein Geld für hochkarätig betitelte Räucherwerke heraus. Wir empfehlen zum außergewöhnlichen Chillen dann eher die I Love Amsterdam Kräutermischung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.