Räuchermischungen Report

Tabletten, Pillen, Kapseln

 

Legal Highs in der Form muss man sich optisch einfach als Äquivalente der verschiedensten Medikamente vorstellen. Es gibt große, kleine, runde, ovale, etc. dieser Legal Highs. Manchmal sind es einfache, kleine, runde Tabletten mit teils natürlichen und teils natürlich auch chemischen Inhaltsstoffen; manchmal sind es aber auch Kapseln, in denen ein Pulver ruht. Im Folgenden ein paar Details zu dieser Form der Legal Highs, die oft gar nicht angesprochen wird, aber dennoch eine breite (haha) Kundschaft zufriedenstellt.

 

Unterschiedliche Wirkungen bei Tabletten, Pillen und Kapseln

Wie bei einigen anderen Legal Highs kann man das nicht verallgemeinern. Es gibt auch hier unterschiedliche Gruppen. Zum einen gibt es die entspannenden Tabletten, etc., welche dafür sorgen, dass der Körper ruhiger wird, der Geist mit weniger Umdrehungen läuft, und teils auch dafür, dass ein fluffiges Gefühl im Kopf entsteht, welches einem „High“ ganz nahe kommt.

Schon allein aus Filmen, in denen Raver Tabletten schmeißen, ist diese Form der „legalen Highs“ aber auch als Partymacher bekannt. Und das ist soweit richtig. Nur dass in Filmen meist Ecstasy oder dergleichen genommen wird – bei den Legal Highs sind andere Stoffe enthalten und sie heißen auch anders. Jedoch gibt es auch belebende und energetisierende Pillen.

Neben diese zwei Arten gibt es noch weitere. Zum Beispiel gibt es auch noch jene Tabletten, die das Gemüt aufhellen sollen. Sie wirken nicht so stark wie die vorbenannten, sondern sind einfach zum Aufmuntern und vielleicht auch zur Steigerung der Konzentration da. Diese gemütserhellenden Legal Highs werden teilweise kritisch betrachtet, da der Grund der Einnahme auch schwerwiegend sein und nach richtigen Medikamenten verlangen kann.

Die vorletzte Wirkweise, die wir im Hinblick der Legal High Pillen und Kapseln vorstellen wollen, ist die psychodelische Auswirkung auf Körper und Geist. Also, mehr auf den Geist als auf den Körper – aber das kann auch zusammengehen. Pillen dieser Art enthalten meist Lysergsäureamid, welches abgekürzt LSA heißt und damit schon seine Verwandtschaft zum LSD preisgibt.

Das Beste zum Schluss: es gibt natürlich auch noch Pillen, Tabletten und Kapseln, die aphrodisierend bzw. verstärkend auf einen sexuellen Reiz wirken. In diesen Präparaten sind meist Stoffe enthalten, welche die Blutgefäße in Körper und Hirn weiten. Gerade im Unterleib führt die gesteigerte Durchblutung für gewisse Gefühle, durch den Rausch im Kopf werden diese psychisch verstärkt.

 

Hinweis zur Verwendung von Legal High Tabletten

Immer mit Bedacht! Niemals eine Packung auf einmal nehmen, auch wenn nur zwei Pillen enthalten sind. Lieber eine halbe probieren und dann auch nur mit einer nüchternen Aufsicht. Oder eben in einer Umgebung, in der nichts passieren kann. Gerade bei psychodelischen Substanzen ist Vorsicht geboten. Bei den anderen Wirkweisen muss der erste Kontakt nicht so sonderlich vorsichtig sein, sollte aber dennoch mit Respekt einhergehen.